ShipSpotting.com
Login: Lost Password? SIGN UP
Ship Photo Search
Advanced Search
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Veterans gather for Dunkirk  (Read 3601 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
davidships
Webmaster
Top Poster
*****
Offline Offline

Posts: 1,939



View Profile
« on: May 19, 2016, 06:34:57 pm »

Preparing for filming of "Dunkirk", is an interesting gathering at Dunkerque:

French destroyer of 1950s, MAILLÉ-BRÉZÉ
Norwegian passenger-cargo of 1929, ROGALAND
Dutch ex-pilot vessel CASTOR
Dutch former minesweeper NAALDWIJK
Dutch former minesweeper SITTARD

Likely to be further additions (and vessels used for the film crews)

http://www.imdb.com/title/tt5013056/
Anyone know the filming schedule?
Report to moderator   Logged
davidships
Webmaster
Top Poster
*****
Offline Offline

Posts: 1,939



View Profile
« Reply #1 on: May 29, 2016, 01:43:16 am »

ROGALAND now painted as a hospital ship
MAILLÉ-BRÉZÉ modified and carrying D54 (HMS VANQUISHER, at Dunkirk 1940)

any other changes?
Report to moderator   Logged
PHa
Home away from home
****
Offline Offline

Posts: 283


View Profile
« Reply #2 on: May 29, 2016, 01:33:56 pm »

Here are details of the historical background:

https://en.wikipedia.org/wiki/Dunkirk_evacuation (in english language.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Dynamo (in german language.)

Some details in german language (Source: http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/40-05.htm):

21.– 24.5.1940
Kanal
Deutsche Truppen erreichen den Kanal bei Abbéville.
Die brit. Zerstörer Keith, Whitshed, Vimiera, Wild Swan, Venomous, Venetia und Windsor evakuieren unter heftigem dt. Artilleriefeuer und Luftangriffen 4368 Mann, davon Vimiera auf der 2. Fahrt allein 1400 Mann von Boulogne. Zuvor greifen die franz. Großzerstörer Chacal und Jaguar mit den Zerstörern Fougueux, Frondeur, L’Adroit, Bourrasque, Orage, Foudroyant, Cyclone, Sirocco, Mistral unter Führung von Kpt.z.S. Urvoy de Porzamparc in die Kämpfe ein und stoppen den dt. Vormarsch vorübergehend. Deutsche Bomber versenken am 21.5. vor Malo-les-Bains den franz. Zerstörer L'Adroit, vor Dünkirchen den brit. Dampfer Bawtry (835 BRT, später gehoben und repariert), den franz. Tanker Le Niger (xxx BRT) und den franz. U-Jäger CH 9, im Hafen von Dieppe die brit. Frachter Hubbastone (873 BRT, später geborgen) und Maid of Kent (2693 BRT). Am 22.5. vor Graveliens den franz. Dampfer Portrieux (2257 BRT). Am 23.5. nördl. Boulogne den Zerstörer Orage (ausgebrannt und am 24.5. gesunken). Die Schnellboote S 21 (Oblt.z.S. v. Mirbach) und S 23 (Oblt.z.S. Christiansen) beschädigen am 23.5. den Großzerstörer Jaguar vor Malo-les-Bains so schwer, dass er aufgegeben werden muss (aufgelaufen, aufgegeben und später von dt. Flugzeugen vernichtet).

24.5.1940
Kanal
Die brit. Kreuzer Arethusa, Galatea und die Zerstörer Wessex, Vimiera, Wolfhound, Verity, Grafton, Greyhound und Burza (poln.) unterstützen von See her die Verteidiger von Calais. Deutsche Flugzeugerfolge: Zerstörer Wessex durch 40 Ju 87 der I. und III./StG.2 versenkt, Burza und Vimiera beschädigt; franz. Großzerstörer Chacal wird vor Boulogne von deutschen Bombern getroffen und durch Heeresartillerie endgültig zerstört. Am 24.5. wird in Dieppe der brit. Frachter Brighton (2391 BRT) durch Fliegerbomben versenkt.

25.– 27.5.1940
Kanal
Im Hafen von Zeebrügge werden die alten brit. Dampfer Florentino (1822 BRT), Transeas (1499 BRT), Atlantic Guide (1943 BRT) und Borodino (2004 BRT) als Blockschiffe versenkt. Der brit. Dampfer Yewdale (823 BRT) wird am 26.5. auf der frz. Seite des Kanals durch Küstenartillerie beschädigt. Durch Artilleriebeschuss sinkt am 27.5. vor Calais das brit. Motorschiff Sequacity (870 BRT), vor Dünkirchen wird der brit. Dampfer Biarritz (2388 BRT) beschädigt. Durch Bombenangriff sinken am 25.5. vor Dünkirchen die brit. Spinel (650 BRT, später geborgen), am 27.5. vor Dünkirchen die brit. Worthtown (868 BRT, später geborgen)

28.5.1940
Kanal
Beginn der Operation »Dynamo« (Rückführung der britischen Expeditionsarmee). Am ersten Tag werden 17.804 Soldaten vom Festland evakuiert. Bis 4.6. sind folgende Kriegsschiffe beteiligt: Brit. Flakkreuzer Calcutta, Zerstörer Anthony, Basilisk, Blyskawica (poln.), Codrington, Esk, Express, Gallant, Grafton, Grenade, Greyhound, Harvester, Havant, Icarus, Impulsive, Intrepid, Ivanhoe, Javelin, Jaguar, Keith, Mackay, Malcolm, Montrose, Sabre, Saladin, Scimitar, Shikari, Vanquisher, Venomous, Verity, Vimy, Vivacious, Wakeful, Whitehall, Whitshed, Wild Swan, Winchelsea, Windsor, Wolfhound, Wolsey, Worcester, Sloop Bideford, Kanonenboote Locust, Mosquito, Korvetten Guillemot, Kingfisher, Minensucher Albury, Dundalk, Gossamer, Halcyon, Hebe, Leda, Lydd, Niger, Pangbourne, Ross, Salamander, Saltash, Skipjack, Speedwell, Sutton, Sharpshooter, 4 Wachschiffe, 53 Minensuch- und U-Jagd-Trawler, 5 Q-Schiffe, 24 Drifter, 6 MTBs, 4 MSABs, 28 Personaltransporter, 8 Verwundetentransporter sowie zahllose Hilfs- und Privatfahrzeuge. Ferner die franz. Zerstörer Branlebas, Bourrasque, Cyclone, Foudroyant, Mistral, Sirocco, die T-Boote Bouclier, La Flore, L’Incomprise und die Avisos Amiens, Belfort, Arras und Amiral Mouchez sowie Hilfs- und Handelsschiffe.

Verluste: der kleine brit. Dampfer Aboukir (694 BRT) durch dt. S-Boot S 34 (Olt.z.S. Obermaier) versenkt, brit. Zerstörer Windsor durch Bomben beschädigt, weitere Hilfsschiffe und Transporter versenkt und beschädigt: Motorschiff Queen of the Channel (1162 BRT) durch Luftangriff versenkt, Hilfsminensucher Brighton Belle (396 BRT) sinkt in den Downs nach Kollision mit Wrack, Drifter Boy Roy (95 BRT) und Paxton (92 BRT) werden nach Luftangriffen bei Dünkirchen auf Strand gesetzt und aufgegeben, Motorschiff Majority H. (84 BRT) bei Dünkirchen aufgegeben (später erbeutet), Drifter Ocean Reward (95 BRT) sinkt nach Kollision vor Dover. Brit. Dampfer Yewdale (823 BRT) wird am 28.5. auf der frz. Seite des Kanals durch Küstenartillerie und Luftangriff erneut beschädigt.

29.5.1940
Kanal
Zweiter Tag der Operation »Dynamo«: 47.310 Mann evakuiert. Brit. Zerstörer Wakeful durch S 30 (Oblt.z.S. Zimmermann) torpediert (das gekenterte Wrack wird am 30.5. durch Korvette Sheldrake versenkt), Grenade in Dünkirchen durch dt. Bomber (aufgegeben und selbst gesprengt) und Grafton durch U 62 (Oblt.z.S. Michalowski) westl. Dünkirchen versenkt (Wrack durch Zerstörer Ivanhoe versenkt), Gallant, Jaguar, Greyhound, Intrepid, Saladin, Wolfhound und Mistral (franz.) sowie Sloop Bideford durch Bomben schwer beschädigt, Zerstörer Montrose und Mackay durch Kollision und Grundberührung beschädigt. Die dt. Luftwaffe versenkt außerdem 8 Hilfsschiffe mit 6201 BRT und 7 Handelsschiffe mit zusammen 15830 BRT, darunter: brit. Dampfer Lorina (1578 BRT), Clan MacAlister (6787 BRT, brachte 8 Landungsfahrzeuge aus England) und Fenella (2376 BRT), Hilfs-Flakschiff Crested Eagle (1110 BRT), Hilfsminensucher Gracie Fields (393 BRT), Waverley (537 BRT), Trawler Calvi (363 BRT), Polly Johnson (290 BRT), Drifter Nautilus (64 BRT), Landungsboot LCA 16. Landungsboote LCA 4 und LCA 18 gehen beim Aussetzen von der Clan MacAlister verloren. Die Drifter Comfort (60 BRT) und Girl Pamela (93 BRT) sinken nach Kollisionen vor Dover bzw. Dünkirchen.

 30.5.1940
Kanal
Dritter Tag der Operation »Dynamo«: 53.823 Soldaten evakuiert. Franz. Zerstörer Bourrasque vor Nieuport durch dt. Artillerie und (beim Ausweichmanöver) durch Minentreffer in eigenem Minenfeld versenkt. Die Zerstörer Anthony, Sabre und Worcester werden durch Luftangriffe beschädigt und 3 größere Transporter und 6 Fischereifahrzeuge versenkt: u.a. brit. Dampfer Normannia (1567 BRT), Armed Boarding Vessel King Orry (1877 BRT). Die brit. Kanalmotorboote Ambleve und Yser gehen vor Dünkirchen durch Grundberührung verloren.

31.5.1940
Kanal
Vierter Tag der Operation »Dynamo«: 68.014 Soldaten evakuiert. Franz. Zerstörer Sirocco durch die dt. Schnellboote S 23 (Oblt.z.S. Christiansen) und S 26 (Oblt.z.S. Fimmen) vor der Westhinder Tonne versenkt (Wrack von Ju 88 vernichtet), Zerstörer Cyclone verliert durch Torpedotreffer von S 24 (Oblt.z.S. Detlefsen) das Vorschiff. Minensucher Devonia (622 BRT) nach Bombentreffer bei Dünkirchen auf Strand gesetzt und aufgegeben, Landungsboote LCA 8 und LCA 15 gehen bei Dünkirchen verloren. Durch Fliegerbomben beschädigt werden die brit. Zerstörer Express, Harvester, Icarus, Impulsive, Malcolm, Scimitar und Minensucher Hebe. Brit. Dampfer Fulham IV (1584 BRT) wird vor Orfordness durch Luftangriff, die Princess Maud (2883 BRT) bei Gravelines durch Küstenartillerie beschädigt.

1.6.1940
Kanal
Operation »Dynamo« (5.Tag): 64.429 Mann werden evakuiert. Bei schweren dt. Luftangriffen sinken Flottillenführer Keith (Flaggschiff RAdm. Wake-Walker), die Zerstörer Basilisk, Havant und Foudroyant (franz.), Minensucher Skipjack, Kanonenboot Mosquito und die mit franz. Truppen beladenen Transporter Brighton Queen (807 BRT) und Scotia (3454 BRT). Große Personalverluste. S 34 (Oblt.z.S. Obermaier) und S 35 (Oblt.z.S. Kecke) versenken bei einem Vorstoß auf Dünkirchen die brit. Trawler Stella Dorado und Argyllshire. Durch Luftangriffe werden die Zerstörer Ivanhoe, Venomous, Vimy, Vivacious, Whitehall, Sloop Bideford und Korvette Kingfisher beschädigt. Desweiteren sinken: Yacht Amulree bei Kollision in der Straße von Dover, Yacht Grive (687 BRT), Schlepper St. Abbs (550 BRT) und St. Fagan (550 BRT) bei Luftangriffen vor Dünkirchen, Dampfschiffe Lark (67 BRT), Royality (101 BRT, vor Malo-Les-Bains), Duchess (91 BRT), Barbara Jean (144 BRT), Aidie (144 BRT), Ethel Everard (190 BRT, aufgegeben, auf Strand und in Brand gesetzt), Drifter Fair Breeze (92 t) nach Kollision mit Wrack und Lord Cavan (96t) durch Artillerie. Dampfschiffe Lady Rosebury (109 BRT) und Doris (83 BRT) sinken nach Minentreffern 3 sm östl. Dünkirchen.


For translation in other languages please use http://translate.google.de/

Regards Peter
« Last Edit: May 29, 2016, 01:40:03 pm by PHa » Report to moderator   Logged
davidships
Webmaster
Top Poster
*****
Offline Offline

Posts: 1,939



View Profile
« Reply #3 on: August 05, 2016, 07:28:56 pm »

Tug KINGSTON arrived IJmuiden to tow a "museum ship" to Weymouth for further filming. Apparently, despite being drydocked and prepared for the tow the ship was refused by the towage surveyor on the grounds that it didn't have a valid load line certificate.

Anyone know what museum ship this was?

[later] I am informed that it was CASTOR.  But why would she be towed?  I thought she made her own way to Dunkerque and back - and she steamed back to Amsterdam and subsequently to Rotterdam.
« Last Edit: August 06, 2016, 03:41:56 pm by davidships » Report to moderator   Logged
Cedric Hacke
Photo Administrator
Top Poster
*****
Offline Offline

Posts: 637



View Profile
« Reply #4 on: August 06, 2016, 03:32:37 pm »

A first, short teaser for the movie has been posted.

https://www.youtube.com/watch?v=yM9BWtppzko

Kind regards
Cedric
Report to moderator   Logged

Photo admin for the Passenger Vessels, RO/RO, Ship Interiors and Vehicle Carriers categories
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  


Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC
Page created in 0.062 seconds with 20 queries.
Copyright © 2010 All rights reserved